Wohin klZu dieser Federzeichnung zitiere ich einen Kommentar aus einem Kunstplattform:

„Neulich las ich ein Buch von Roger Willemsen, in dem er (unter anderem) eine Frau besuchte, die auf Borneo mit/bei Orang Utans lebt und sie studiert. Es handelt sich dabei nicht um die in der Öffentlichkeit bekannteste, aber wegen Vermeidung der Öffentlichkeit vielleicht authentischste Wissenschaftlerin auf diesem Gebiet. Begrüßt wurde er nach tagelanger Reise durch den Dschungel mit „Sie haben Glück, dass er (ein erkrankter Orang Utan, den er zu ihr brachte) krank ist, sonst könnten sie gerade wieder kehrt machen.“ Diese Frau sagt von sich selbst, dass sie, nachdem sie so lange mit den Affen zusammengelebt hat, das Verhalten von Menschen nur herablassend beobachten kann, denn die Orang Utans seien sozial so sehr über dem Verhalten des Menschen stehend, dass es ihr unwürdig erscheine, sie als primitivere Lebewesen zu betrachten. Vielmehr sollte man zu ihnen hochschauen.
Der Ausdruck in deinem Bild erinnerte mich daran.“