Einen Eisbären wollte ich malen, fern von Klischees des knuddeligen süssen Teddybäres.

In dem ausgemergelten, gelangweilten Eisbären des Nürnberger Zoo fand ich schliesslich ein geeignetes Modell. Eisbären im Zoo oder in der Wildnis geht es heutzutage nicht besonders gut, der Lebensraum verschwindet nach und nach. Eine traurige Entwicklung. Ich wollte den Bären knochig und bemitleidenswert – und gleichzeitig prachtvoll und als „eins der schönsten Tiere der Welt“ darstellen.